Lauchernalp - Lötschental

Das Lötschental und die Lauchernalp

Die Lauchernalp – sonnig und schneesicher im Winter, magisch im Sommer. Und erst noch viel näher, als Sie denken!

Umgeben von der imposanten Bergkulisse des UNESCO-Welterbes liegt das gut mit einer Luftseilbahn, zwei Sesselbahnen, zwei Skiliften und einer Gletscher-Gondelbahn erschlossene Skigebiet Lauchernalp zwischen 1950 und 3111 m ü. M. und bietet Ihnen 55 km attrative Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Ausserdem befindet sich auf der Lauchernalp der höchste Winterwanderweg Europas auf über 3000 m ü.M. mit Blick auf über 40 4000-er Berggipfel der Alpen. Das magische Tal, wie das Lötschental auch genannt wird, beeindruckt durch seine einzigartigen Naturschönheiten wie z.B. das Bietschhorn oder die Lötschenlücke und besticht durch seinen urchigen Charme. Was zählt, ist die intakte Natur, die Ruhe und Erholung in einer wunderschönen Bergwelt.

Bis zur Eröffnung des Lötschbergtunnels im Jahre 1913 war das Lötschental nur sehr schwer erreichbar - zum Vorteil von Natur und Brauchtum. Die Orte Ferden, Kippel, Wiler und Blatten sind schon relativ lange als Sommerferienorte bekannt und bilden die Zentren des touristischen Geschehens im Lötschental. Die Gemeinden des Lötschentals reihen sich Dorf an Dorf aneinander und liegen jeweils am Sonnenhang über der Lonza. Die Erschliessung des Lötschentals ging Hand in Hand mit dem ständig wachsenden Tourismus. Wer Tourismus sagt, denkt im Lötschental zumal auch an die Lauchernalp - DAS Skigebiet im Lötschental. Trotz der touristischen Entwicklung sind Dancings, Betonbauten und Grossüberbauungen eher Fremdwörter in dieser Region.

Im Lötschental findet man zwar kein Hollywood – aber dafür eine traditionelle Kulturwelt mit starker Bedeutung; keine künstlichen Bauten - sondern das Urtümliche mit der Kraft der Häuser; keine öde Natur - sondern ein einmaliges Naturschauspiel mit einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt.

Für Skitouren und Freerider ist die Lauchernalp ein Paradies.

Für Langläufer und Winterwanderer stehen im gesamten Lötschental rund 50 km Winterwanderwege, sowie 24 km klassische und Skating Loipen zur Verfügung.

All das ist Magie, all das treffen Sie auf der Lauchernalp an.

Lauchernalp

Im Herzen des Lötschentals liegt das typische Walliserdorf Wiler, Ausgangspunkt der Luftseilbahn zur Lauchernalp auf 1970 m ü. M. Im Sommer führt zwar eine schmale Strasse hinauf zur Lauchernalp, doch die Seilbahn erfüllt die Transportfunktion bestens - im Winter bei geschlossener Strasse ohnehin. Ruhe, Aussicht und eine eindrückliche Natur erwarten Gäste auf dieser südexponierten Sonnenterrasse. Das Feriendorf «Alpinvillage» (siehe Bild unten) sowie Berggasthäuser sorgen für Verpflegung und Unterkunft.

Lauchernalp - Alpinvillage

Lauchernalp - Alpinvillage

Lauchernalp - Wintertime

Eine moderne Gletscherbahn führt von der Lauchernalp hinauf ins Gebiet Märwig/Gandegg und weiter auf den Hockenhorngrat (3111 m ü. M.), ein Gletscherskigebiet mit mehrheitlich mittelschweren Pisten und Freeride-Arena. Auch Winterwanderer profitieren von der Gletscherbahn: Über einem gut präparierten Höhen-Panoramaweg erreichen sie nach ca. 45 Minuten Gehzeit einen prächtigen Aussichtspunkt mit Blick auf über 40 Viertausender, ins Lötschental sowie auf das gegenüberliegende Bietschhorn (UNESCO Weltnaturerbe Jungfrau - Aletsch - Bietschhorn). Die Gletscherbahn ist nur im Winter in Betrieb.

Lauchernalp – Summertime

Im Sommer prägen Wanderer das Bild in dem auf erholungs- und naturorientierte Gäste ausgerichteten Lötschental. Die bekanntesten Wanderungen im Gebiet der Lauchernalp sind der Klassiker über den Lötschenpass ins Gasterntal und nach Kandersteg sowie die Panorama-Höhenwanderung zur Fafleralp zuhinterst im Lötschental. Während erstere einen Aufstieg von gut 700 Höhenmetern erfordert, verläuft der Weg zur Fafleralp mit nur geringen Höhenunterschieden immer auf rund 2000 m ü. M.

Lauchernalp - Highlights

  • Lötschenpass - beliebte Wanderung über den Lötschenpass ins Gasterntal und nach Kandersteg (Berner Oberland).

  • Lötschentaler Höhenweg - verbindet auf der Sonnseite des Lötschentals auf rund 2000 m ü. M. die Fafleralp mit der Lauchernalp.

  • Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn-Gebiet - seit 2001 aufgenommen in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes.

  • Ferden, Kippel, Wiler und Blatten - Lötschentaler Orte mit noch nahezu unverdorbenem historischem Dorfkern.

  • Hockenhorn - einer der höchsten für Wanderer begehbaren Berggipfel der Schweiz auf 3293 m ü. M.

Weiterführende Links – Good to know

Google - Map